image1 image2 image3 image4

Liederwegen folge ich|Auf der Spur durch Land und Zeit|Und ich frag mich|Kann es eine Richtung geben?

Liederwege - das Lied ist fertig

Ich bin pünktlich zum Konzert fertig geworden. Dieses Lied werde ich zur Eröffnung singen. Der Chorus hat sich gegenüber dem ersten Entwurf etwas verändert. Ich finde, dass ein Liedtext auch erst wachsen muss und mit dem Fortschritt gibt es dann auch mal kleine Veränderungen.
D                                      A                                  G                          D
Wenn der Tageslärm so laut ist, dass ich mich selber nicht mehr hör,
           G                                              D                                  A
will ich wieder zu mir finden, denn ich spür mich selbst nicht mehr.
              G                      A                       D                    Hm
Will dem Sommerregen lauschen, angelehnt an einen Baum
            G                                              D                       A
und die feinen Tropfen spüren, wie Musik aus Zeit und Raum.

G                   A                         D                                 Hm
Liederwegen folge ich, auf der Spur durch Land und Zeit
            G                                                    D A
und ich frag mich: Kann es eine Richtung geben?
G                 A                             D                        Hm
Liederwege führen mich, durch Licht und Dunkelheit
          G                                        D A D
wohin alle Wege führen, hin zum Leben.

Wenn das Neonlicht so grell ist, dass es mein Traumauge trübt;
hab ich dann manchmal schon vergessen, dass es noch weiße Wolken gibt.
Und ich will sie leuchten sehen rot und gold im Abendschein;
will darüber Lieder singen und so viele falln mir ein.

Liederwegen folge ich, auf der Spur durch Land und Zeit und ich frag mich: Kann es eine Richtung geben?
Liederwege führen mich, durch Licht und Dunkelheit wohin alle Wege führen, hin zum Leben.

Wenn sich am Tag die Stunden jagen und es dann trotzdem noch nicht reicht,
will ich bei Nacht den Nordwind hören, wie er durch die Bäume streicht.
Im Kamin brennt dann ein Feuer und die Zeit scheint stillzustehn.
Und ich kann auf meinen Saiten Melodien tanzen sehn.

Liederwegen folge ich, auf der Spur durch Land und Zeit und ich frag mich: Kann es eine Richtung geben?
Liederwege führen mich, durch Licht und Dunkelheit wohin alle Wege führen, hin zum Leben.

Musik führt mich durch meine Träume, eine Laterne in der Nacht;
Ein erstes Licht im Morgennebel, kurz bevor der Tag erwacht.
Und so lange man mich gehn lässt, wird sie mein Begleiter sein;
ein fester Halt in meinem Leben, mit ihr fühl ich mich nie allein.

Liederwegen folge ich, auf der Spur durch Land und Zeit und ich frag mich: Kann es eine Richtung geben?
Liederwege führen mich, durch Licht und Dunkelheit wohin alle Wege führen, hin zum Leben.


Share this:

CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen