image1 image2 image3 image4

Liederwegen folge ich|Auf der Spur durch Land und Zeit|Und ich frag mich|Kann es eine Richtung geben?

Schmetterlingsträume - mit der dritten Strophe ist das Lied fertig

Mit dieser Strophe habe ich den Bogen vom Morgen über den Mittag zum Abend und von Asien über Griechenland bis Irland gespannt. Wieder mal hat das Lied ein eigenes Leben entwickelt. 
In meinem Kopf legen sich die Bilder von Lugh Lamhfadas Halle der Sidhe aus der keltischen Mythologie und die von Elronds Halle des Feuers übereinander. Ich werde das Lied am ersten Mai, zu Beltane,  zum ersten Mal singen. Von daher passt die Strophe genau.







Am Abend erreichst du den verwunschenen Ort
An dem jede Geschichte beginnt.
Er liegt zwischen den Zeiten, nicht mehr Tag, noch nicht Nacht;
Wer ihn suchen muss, ist dafür blind.
In den Fenstern der Halle scheint goldenes Licht,
Aus dem Eingang klingt Feengesang.
Hier möchtest du bleiben und lang noch nicht gehn
Und träumen,  die Nacht ist noch lang.

Schmetterlingsträume sind ziehende Wolken,
Sind blühende Bäume und Maiblumenduft.
Schmetterlingsträume sind singende Vögel
Und lachende Kinder und Bilder aus Luft.


Share this:

CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen