image1 image2 image3 image4

Liederwegen folge ich|Auf der Spur durch Land und Zeit|Und ich frag mich|Kann es eine Richtung geben?

Zwischen den alten Gemäuern - unterwegs auf dem Hohenkrähen


In Wikipedia lese ich: Die Burg Hohenkrähen ist eine hochmittelalterliche Höhenburg in der Nähe von Singen im Landkreis Konstanz in Baden Württemberg.
Auf mich wirkt sie aus der Ferne wie eine verwitterte Krone auf dem Kopf des Berges.












Ich war lange nicht hier, aber der Weg vom Parkplatz zur Burg ist noch so wie ich ihn in Erinnerung habe. Wenn man durch dieses Tor tritt, ist es fast wie der Eingang in eine andere Zeit.







So grün habe ich die Burg noch nie gesehen. Ich kenne sie nur von Oktober- oder Märztagen.
Der Sommertag ist sehr warm und auf dem steilen Weg gerate ich ordentlich ins Schwitzen.
Schmetterlinge flattern von Blüte zu Blüte und alle paar Schritte huschen Eidechsen über die sonnenwarmen Steine.




Oben bin ich an diesem Tag ganz alleine und lasse meine Gedanken schweifen. Das Lied meines Freundes Bobby kommt mir in den Sinn. Er hat es vor vielen Jahren hier an diesem Ort geschrieben.

Zwischen den alten Gemäuern,
Einsam ein altes Lied erklingt.

Schwer werden unsre Herzen,
Wenn der Spielmann von früh'ren Zeiten singt.

Wie einst am Kamin saß die Runde,
Lauten gespielt von Bardenhand.
Den roten Wein im Munde,
Lauschten sie von den Klängen gebannt.

Lasst auch uns vom roten Weine trinken,

Singen spät bis in die Nacht
Seht ihr die Sonne sinken?

Wir schauen ihr noch lange nach.

Solche Runden am Feuer haben ihre eigene Magie, das weiß ich sehr gut aus eigener Erfahrung. Ein Stück davon kann ich an diesem Tag ganz deutlich spüren.
Hohenkrähen im Sommer - wir sehen uns bestimmt wieder.

























Share this:

CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen