Sängergeschichten – hier kommt die zweite Strophe

Von der irischen Westküste geht der Blick weit über das Meer.
Viele Legenden gehen einem bei diesem Anblick durch den Kopf. Geschichten von Anderswelten, in denen der Sommer nie endet und die Jahre wie Tage vergehen.

Hier ist also die zweite Strophe von meinem Lied Sängergeschichten:






Ruhelos tanzt auf den Klippen die Gischt
Die Luft schmeckt nach Salz und nach Meer.
Alte Legenden wie Möwen im Flug,
Die treibt der Wind vor sich her.
Verzauberte Ufer, Paläste aus Licht 
Die kann ich am Horizont sehn.
Insel der ewigen Jugend, es heißt, 
dass dort Jahre wie Tage vergehn.

Wieder endlos viele Schritte und ich sehe nicht zuück
Immer ist das Ziel der Weg, es zählt der Augenblick 
Und so sehr ihr mich beneidet, wünscht euch nie wie ich zu sein 

Ich bin wie ein Blatt im Wind, meine Freiheit ist nur Schein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.