Unterwegs auf der Donau – das Schwarze Meer ist nicht mehr weit

 

 

 

 

Der Fluss hat uns schon weit hinuntergetragen und wir haben am bulgarischen Ufer festgemacht. Das Licht und die Luft erinnern mich an das Mittelmeer. Ein leichter Wind macht die Tageshitze erträglich. Trotzdem lässt sich der frühe Nachmittag nur im Schatten aushalten.
Morgen werden wir das Schwarze Meer sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.