Septemberwaldherbstmorgen – die erste Strophe

Septemberwaldherbstmorgen - SehenIch finde, dass die Stimmung eines solchen Tages mit allen Sinnen wahrgenommen werden muss.
Deshalb wird jede Strophe von einem eigenen Sinn handeln. Sehen ist der erste und in kaum einer anderen Jahreszeit gibt es solche Farben wie im Herbst.
Traum und Wirklichkeit vermischen sich bei Sonnenaufgang und ein solcher Tag lässt Wünsche in Erfüllung gehen.

Hier ist die erste Strophe:

Septemberwaldherbstmorgen
Ganz zögernd wird es hell
Und Feenzauber liegt auf jedem Baum.
Der Sommer hat sich wieder mal
Nach Süden aufgemacht
Entschwindet wie ein warmer heller Traum.

Glitzernde Altweiberfäden schweben dort wie Engelshaar.
Nebelschleier auf der Lichtung, heute werden Wünsche wahr.
Sonnenlicht fließt rot und golden
Auf den Wegen wie ein Fluss
Erste gelbe Blätter tanzen,
Weil der Sommer enden muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.