Mein Begleiter von Anfang an – die Yamaha

Als letztes Instrument meiner Gitarrenreihe stelle ich die Yamaha vor. Auf ihr hat alles angefangen und auf dieser Gitarre habe ich gelernt. Sie hat mich durch mein ganzes musikalisches Leben begleitet und scheint fast ein Stück von mir selbst zu sein. Sie hat Sommerhitze und Winterkälte erlebt, Lagerfeuer und Regenschauer …

Die Mandoline – mein Zweitinstrument

Außer meinen Gitarren macht mir auch meine Mandoline sehr viel Spaß. Sie ist komplett anders als eine Gitarre. Das fängt schon mit der Größe an: Das Teil ist nur halb so groß wie eine Gitarre und entsprechend schmal ist natürlich auch das Griffbrett.Und gestimmt ist eine Mandoline wie eine Violine:G …

Die Spanierin – für Klassikgitarre und spanische Stücke

Die spanische Gitarre nehme ich, wenn ich Klassikgitarre spiele. Natürlich ist sie auch bei spanischen Stücken ein Muss. Die würden anders gar nicht richtig klingen. Bei Konzerten habe ich sie noch nicht eingesetzt, aber es wäre mal einen Versuch wert. Für den richtigen Klang müsste ich dann natürlich ein Mikrofon …

Die Takamine – ideal für leise Töne und Experimente

Diese Gitarre ist meine jüngste. Man kann sie zu ziemlich allen Liedern verwenden. Der Klang ist sowohl mit als auch ohne Verstärker einfach klasse. Ich nehme sie für die melodischen und langsameren Lieder am liebsten.  Im Unterschied zur Ibanez gibt es hier einen eingebauten Tonabnehmer. Sogar ein Stimmgerät ist noch …

Die Ibanez – Spaß mit zwölf Saiten

Diese Gitarre begleitet mich schon fast vierzig Jahre. Der Sound hat mich von Anfang an begeistert. Sie klingt mal nach Cembalo und mal nach Harfe und macht beim Spielen immer noch so viel Spaß wie am Anfang. Für die, die mit den zwölf Saiten nicht so vertraut sind: Jede Saite …