Vorgestern hatte ich einen tollen Termin mit meinem guten Freund Haui. Beide geboostert und beide mit negativem Schnelltest – so kann es gehen. Für das dritte Album Saitenlieder habe ich die Songs ja fertig. Nur eingespielt sind sie noch nicht alle. Da hat hat sich das Biest eingemischt. Aber unserer Freundschaft hat das keinen Abbruch getan. Als ich in Hauis Studio meine Gitarre stimme, scheint das letzte Treffen nur ein paar Tage her zu sein. Wir hatten im letzten Sommer schon einen Versuch gemacht. der war gesanglich aber noch ausbaufähig. Glücklicherweise hält Haui mit seiner Meinung selten hinter dem Berg und so habe ich am Gesangsteil ein bisschen gearbeitet. Er ist auch von der neuen Version durchaus angetan.
Die Gitarre ist nie ein Problem gewesen. Nur der Sound einer 12-String ist im Tonstudio nicht ganz einfach zu handhaben. Der Anteil der hohen Saiten bewirkt immer, dass beim Aufnehmen zu wenig Volumen da ist. Haui hat aber ein paar tolle Tricks auf Lager. Und das Ergebnis kann sich durchaus hören oder eigentlich sehen lassen.
Wir sind beide zufrieden mit dem Ergebnis. Und ich denke schon weiter und überlege, ob ich nicht mal außer meine Gitarre auch andere Instrumente in die Aufnahmen einbauen soll. Haui hat mir die notwendigen Schritte in Cubase gezeigt. Da ist noch ganz viel möglich. Ich freue mich schon auf das nächste Mal im Studio.
Ein paar Bilder gibt’s natürlich auch noch:

Am Freitag haben Haui und ich das Lied Frühlingskind nochmal aufgenommen. Es gibt zwei Versionen: Eine mit der Takamine mit sechs Saiten und eine mit der Ibanez mit zwölf.

Die Takamine-Version klingt sehr klassisch im Liedermacher Stil.
Die Version mit der Ibanez hat durch die zwölf Saiten und die vielen Obertöne einen ganz anderen Charakter. Ich muss mir beides noch ein paarmal anhören. Dann kann ich entscheiden, welche Version auf die CD kommen soll.
Der nächste Recordingtermin ist dann der 03.01. Da kommt die Winterkönigin nochmal dran und hoffentlich ist dann auch das Wetter passend für Videoaufnahmen.

Ich habe mit meinem Arbeitskollegen Haui eine tolle musikalische Zusammenarbeit begonnen. Er hat zuhause ein voll ausgestattetes Tonstudio und war auch als Zuhörer auf dem letzten Konzert. Das hat ihm so gut gefallen, dass er mich für Probeaufnahmen eingeladen hat. Vom Ergebnis waren wir beide begeistert. Ich will daraus meine erste CD zusammenstellen. Natürlich habe ich für Studioaufnahmen noch vieles zu lernen, aber es wird von Lied zu Lied besser.
Wir sind uns beide einig, dass das der Anfang einer tollen Zusammenarbeit ist, bei der noch vieles möglich ist.
Die Rahmenlieder von meinem letzten Konzert Jahreszeiten werden wir als Musikvideos aufnehmen. Das wird für uns beide sicher eine tolle Erfahrung und eine neue Stufe für die Zusammenarbeit. Ich werde darüber berichten und die Ergebnisse natürlich auf YouTube stellen.