Zwölftel Blick – September

Der Sommer hat seinen Abschied gegeben und was für einen. Mehr geht mt Sicherheit nicht.

 

Jetzt sehe ich auf den Wiesen am Morgen schon Nebel. Das Licht hat sich verändert und es riecht nach Herbst.
Aus meinen Jahreszeitenliedern gibt es die erste Strophe von Herbstfarben:
 
 
Silbern glänzen diese Tage
Wenn die Herbstfrau sie besingt
Sie gibt Antwort auf die Frage
Wie wohl der September klingt.
Mit dem Abschiedslied des Sommers
Lässt sie bunte Blätter glühn
Lässt auf letzten warmen Winden
Vögel in den Süden ziehn.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.